Die Anime Industrie

Die Animationsindustrie besteht aus mehr als 430 Produktionsfirmen. Einige der wichtigsten Studios sind Toei Animation, Gainax, Madhouse, Gonzo, Sunrise, Bones, TMS Entertainment, Nippon Animation, P. A. Works, Studio Pierrot und Studio Ghibli. Viele der Studios sind in einem Fachverband, der Association of Japanese Animations, organisiert und es gibt auch eine Gewerkschaft für Arbeiter in der Industrie. Die Studios arbeiten oft zusammen, um komplexere und kostspieligere Projekte zu produzieren. So war es auch mit ‘Chihiros Reise ins Zauberland’ von Studio Ghibli. Eine Anime-Episode kann zwischen 50.000 und 200.000 Euro kosten.

Die Beliebtheit und der Erfolg von Anime wird durch die Rentabilität des DVD-Marktes gesehen, der fast 70% des Gesamtumsatzes produziert. Laut einem Artikel aus dem Jahr 2016 haben japanische Fernsehsender in den letzten Jahren Anime im Wert von über 600 Millionen Euro von Produktionsfirmen gekauft. Es gab auch einen Anstieg des Verkaufs von Sendungen an Fernsehsender in Japan, was durch Late-Night-Anime mit Erwachsenen als Zielgruppe verursacht wurde. Diese Art von Anime ist außerhalb Japans weniger populär und wird als “ein Nischenprodukt” betrachtet. Der bislang umsatzstärkste Anime-Film in Japan ist Makoto Shinkais ‘Your Name. – Gestern, heute und für immer’ aus dem Jahr 2016.

Anime muss von Unternehmen in anderen Ländern lizenziert werden, um legal veröffentlicht zu werden. Während Anime von seinen japanischen Besitzern für den Gebrauch außerhalb Japans seit mindestens den 1960er Jahren lizenziert wurde, wurde die Praxis in den Vereinigten Staaten Ende der 1970er bis Anfang der 1980er Jahre etabliert. Der Trend zum amerikanischen Anime-Vertrieb setzte sich in den 1980er Jahren mit der Lizenzierung von Titeln wie ‘Voltron’ und anderen Mecha-Anime durch. In den frühen 1990er Jahren begannen mehrere Unternehmen mit der Lizenzierung von weniger kinderorientiertem Material zu experimentieren und wurden zu Hauptakteuren auf dem heute sehr lukrativen amerikanischen Anime-Markt. Auch in Europa hat Anime seit vielen Jahren an Beliebtheit gewonnen, dank Fernsehserien wie ‘Pokemon’, ‘Dragon Ball’, ‘One Piece’ und ‘Sailor Moon’.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *